Witze 23.02.15

   
 


 

 

Start-Stammtisch

Chiemgay-TS

Chiemgay-AÖ

Ausflüge

Witze 23.02.15

xx

Verstorbene

TTIP



 


     
 



 


Kommt ein Mann in eine Kneipe.
Er setzt sich an einen Tisch und spuckt auf den Boden:
"Scheiß Jeepfahrer!"
Dieser Vorgang wiederholt sich auch noch einige Male:
"*spuck* Scheiß Jeepfahrer!".
Nach kurzer Zeit wird es dem Wirt zu bunt, er geht zu ihm hin: "Entschuldigung, ich will ja nichts sagen, aber sie spucken hier ständig auf den Boden und beleidigen Jeepfahrer.
Das geht so nicht, die Gäste beschweren sich schon!
Und überhaupt, warum machen sie das eigentlich?" -
"Ach wissen sie -*spuck* Scheiß Jeepfahrer!-
Ich bin LKW-Fahrer und fahre so mit meinem 40-Tonner auf einer schneebedeckten Straße entlang -
*spuck* Scheiß Jeepfahrer!- als ich plötzlich von der Straße abkomme und in den Graben rutsche -*spuck* Scheiß Jeepfahrer!-
Der LKW bewegt sich keinen Deut vor und zurück. -
*spuck* Scheiß Jeepfahrer!-
Da hält plötzlich so ein *spuck* Scheiß Jeepfahrer mit seinem *spuck* Scheiß Jeep Wrangler neben mir und meint großkotzig:
"Hey, soll ich dich da rausziehen?"
Ich antworte ihm nur:
"Hömma, wenn du das schaffst, dann blas ich dir einen!"
*spuck* Scheiß Jeepfahrer!



Drei alte Männer geben an, wessen Hände denn am meisten zittern.
"Bei mir so, dass ich kein Glas halten kann", sagt der erste.
"Und ich kann mein Gebiss nicht einsetzen", sagt der zweite.
"Das ist noch gar nichts", sagt der dritte.
"Mir zittern die Hände so, dass ich gestern drei Mal einen Orgasmus hatte, bevor ich pinkeln konnte."

 



 


Biologieunterricht.

Lehrerin: „Der Mensch hat eine Temperatur von 37 Grad,
die Vögel eine Temperatur von 39 Grad und die Tse-Tse-Fliege eine Temperatur von 40 Grad.
Fritzchen, Du hast nicht aufgepaßt!“
„Doch, Frau Lehrerin.“
„Dann wiederhole, was ich gesagt habe!“
„Also, der Mensch hat eine Temperatur von 37 Grad,
beim Vögeln 39 Grad und wenn die Fetzen fliegen 40 Grad.“
 


----- Angeber ----

Ein Krankenpfleger erzählt seinem Kollegen: "Stell dir vor, auf der Station ist jetzt ein Seemann,
dessen ganzer Körper voll von Tätowierungen ist. Sogar auf seinem Schwanz steht ein Wort: 'Adam'" -
"Ich hab’s schon gesehen, aber da steht nicht 'Adam', sondern 'Amsterdam'."


  







Männer auf dem Klo

Aufgeregt: Unterhose halb verdreht, findet den Eingriff nicht, zerreißt die Unterhose.

Gesellig: Begleitet seine Freunde zum Pinkeln, egal ob er muss oder nicht.

Schielend: Sieht ins benachbarte Urinal, um zu sehen, was der andere zu bieten hat.

Schüchtern: Kann nicht pinkeln, wenn jemand zusieht, spült, kommt später wieder.

Gleichgültig: Alle Urinale besetzt, pinkelt ins Waschbecken.

Clever: pinkelt freihändig, richtet dabei die Krawatte, schaut herum, pinkelt normalerweise auf den Boden.

Besorgt: Nicht sicher, wann er zum letzten Mal gewesen ist, macht eine schnelle Überprüfung.

Verspielt: Spielt "Strahl hoch, Strahl runter", versucht andere Urinale zu treffen.

Abwesend: Öffnet seine Weste, holt die Krawatte heraus, pinkelt in die Hose.

Kindisch: Pinkelt direkt in den Abfluss des Urinals, sieht es gern blubbern.

Verschwiegen: Furzt leise beim pinkeln, tut sehr unschuldig.

Geduldig: Steht sehr nahe während er wartet, liest mit der freien Hand.

Verzweifelt: Wartet in langer Schlange, beißt die Zähne zusammen, pinkelt in die Hose.

Cool: Schlägt sein Ding auf den Rand des Urinals zum Abtropfen.

Effizient: Wartet bis er kacken muss, macht dann beides.

Fett: Lehnt sich zurück und macht einen Blindschuss auf das Urinal, pinkelt auf die Schuhe.

Klein: Steht auf einer Kiste, fällt hinein und ertrinkt.

Betrunken: Hält seinen linken Daumen in der rechten Hand, pinkelt in die Hose.

Missmutig: Steht für einige Zeit, feuert ab, geht wieder.

Angeber: Hält seinen Sechs-Zentimer-Schwanz wie einen Baseball-Schläger.


Ein Schwuler stirbt und kommt in dem Himmel.
Petrus hat große Bedenken, ob er ihn  reinlassen soll, denkt sich aber, ein Versuch kann nicht schaden.
Sie gehen in Richtung der entsprechenden Wolke.
Unterwegs fällt Petrus der Schlüssel runter.
Er bückt sich, um den Schlüssel aufzuheben und schon hängt ihm der Schwule am Arsch und fickt ihn durch.
Danach richtet Petrus sich auf und sagt:
"Wenn das noch ein mal vorkommt, musst Du den Himmel verlassen und kommst in die
Hölle!"
Während sie weitergehen, fällt Petrus wieder der Schlüssel runter, er bückt sich, und der
Schwule kann sich nicht beherrschen und knallt ihn gleich noch mal.
Daraufhin wird er in die Hölle geschickt.
Zwei bis drei Wochen später wird es kalt im Himmel. Es schneit und ist richtig ungemütlich.
Gott ruft Jesus zu sich und sagt:
"Es ist so kalt, als wenn die in der Hölle nicht mehr heizen würden!
Geh' hin mein Sohn und sie nach was da los ist!"
Jesus geht in die Hölle. Dort ist alles dunkel und kalt.
In einer Ecke sitzt der Teufel und friert vor sich hin.
Jesus sagt:
"Was ist hier los, warum heizt ihr nicht, ich sehe genau, dass ihr noch genug Holz habt!"
Darauf der Teufel:
"Dann bück Du Dich doch und heb' einen Scheit auf!"
---   ---- ----- --
(darum ist es zur Zeit so kalt und ungemütlich!)

Ein Freund gibt dem anderen immer Tips, was so gerade 'in' ist:
"Im Moment ist ANAL einfach Klasse."
Auf diesen Rat hin geht der andere in den Puff, sagt, er würde es gern mal ANAL machen. Die Puffmutter: "Dann gehen Sie mal nach oben zu Vanessa, die ist super."
Er also nach oben, und fragt Vanessa, ob sie denn auch so richtig gut bei ANAL wäre.
Vanessa: "Siehst Du den Ferrari da unten?"
Er guckt sie fragend an, sie: "Den habe ich mir mit ANAL verdient."
Ok, also treiben es die beiden ANAL, und es ist auch super.
Eine Woche später unterhalten sich die beiden Freunde wieder:
"Im Moment ist BLASEN tierisch 'in'."
Auf diesen Rat hin geht der andere wieder in den Puff, sagt, er würde sich gern
einen BLASEN lassen.
Die Puffmutter schickt ihn wieder rauf zu Vanessa:
"Siehst Du die Yacht da unten im Hafen?" Er: "Ja klar."
Sie: "Die habe ich mir mit BLASEN verdient."
Ok, also bläst sie ihm einen, und es ist auch wieder super.
Eine Woche später unterhalten sich die beiden Freunde wieder:
"Im Moment ist die ganz normale Stellung 'in'."
Auf diesen Rat hin geht der andere wieder in den Puff, er kennt sich ja jetzt aus,
also direkt rauf zu Vanessa:
"Ich möchte es heute mal ganz normal mit Dir
machen." Vanessa: "Siehst Du da unten die Häuserzeile?" Er: "Ja klar."
Sie: "Die würde heute mir gehören, wenn ich eine Muschi hätte..."

Drei Dolmetscherinnen wollen eine internationale Bezeichnung für das männliche Glied
einführen.
Die Engländerin schlägt "Gentleman" vor, denn er steht vor jeder Dame auf.
Die Französin hält "Sensation" für besser, denn er geht von Mund zu Mund.
Meint die Russin: "Ich würde ihn 'Partisan' taufen, denn man weiß nie:
Kommt er von hinten oder von vorn?"




Kommen eine Ossi-Frau, ein Schwuler, ein Vietnamese und ein Rollstuhlfahrer in eine Kneipe. Sagt der Wirt: "Ihr seid ja eine lustige Truppe!" Sagt die Ossi-Frau: "Wir sind keine lustige Truppe. Wir sind die Bundesregierung!"


Erst nach einer halben Stunde bemerkten die Kunstfreunde
ihren Irrtum und gingen zurück in die Ausstellungräume.


Müller liegt im Krankenhaus.
Er ist mit einem Beinbruch eingeliefert. „Wie ist denn das passiert?“, fragt der Arzt.
Müller windet sich: „Das ist beim Liebesakt passiert!“
Der Arzt: „Da werden wir Schwierigkeiten mit der Unfallversicherung bekommen.“
Er überlegt eine Weile. Schließlich sagt er:
„Ich weiß einen Ausweg. Ich bescheinige Ihnen: Beinbruch als Folge eines Verkehrsunfalls; Patient ist einem Kind ausgewichen!“

Ein Mann fragt seinen Arzt, wie es ginge, länger zu „können“.
Der Arzt rät ihm, vorher zu masturbieren, dadurch sei es möglich, die Sache wesentlich zu verlängern.
Den Rest des Tages überlegt er, wo er das denn machen könne.
Sein Büro stand völlig außer Frage.
Er dachte an die Toiletten, aber das war ihm viel zu offen, eine Seitengasse schlichtweg zu riskant.
Am Ende schmiedete er seinen Plan.
Auf dem Weg nach Hause stellte er seinen Pick-up auf dem Seitenstreifen ab und legte sich darunter, als ob er den Wagen untersuchen würde.
Sich seiner Privatsphäre sicher, fing er an zu arbeiten, schloss die Augen und dachte an seine Geliebte.
Als er kurz vor dem Orgasmus war, spürte er plötzlich ein heftiges Ziehen an seiner Hose. Um nicht seine Fantasie oder den Höhepunkt zu verlieren, hielt er die Augen geschlossen und rief nur verärgert: „WAS??“
Der Mann, jetzt richtig sauer, keifte: Er hörte: „Polizei, darf ich fragen, was sie da machen?
„Wonach sieht's denn aus? Ich untersuche die Hinterachse, da ist was nicht in Ordnung.“ Kam die Antwort: „Gut, dann können Sie sich ja auch gleich mal die Bremsen anschauen, ihr Wagen ist vor knapp 5 Minuten den Hang runter gerollt.“


"Herr Papst, was ist Polygamie?

Papst: Gehe in ein Kloster. Dann lernst du sie kennen."


Der tätowierte Penner liegt in der Sonne und lässt sich von einer Kinderschar bestaunen.
"Gehen die Bilder beim Waschen ab?" fragt ein Kleiner.
"Junge, ...woher soll ich das wissen?"

Ein Missionar tauft einen Neger:
"Du heißt jetzt nicht mehr Bikila sondern David, und du musst jeden Freitag fasten.
Das heißt, du darfst kein Fleisch, sondern nur Fisch essen."
Am kommenden Freitag sieht der Missionar David, wie er vor seiner Hütte sitzt und fröhlich ein Stück Hammelfleisch isst.
Als der Missionar den Neger nach dem Vergehen fragt, antwortet er:
"Ich habe den Hammel ins Wasser getaucht und ihm gesagt:
Du heißt jetzt nicht mehr Hammel, sondern Fisch."


Ein Kreuzritter zieht mit seinem Heer nach Jerusalem.
Zurück bleibt eine junge Rittersbraut, wohl ausgerüstet mit verschlossenem Keuschheitsgürtel.
Nach vier Jahren kehrt er voller Erwartung zurück.
Inzwischen ist seine Frau Mutter eines 3-jährigen Knaben geworden.
Sein Name? Dietrich!


Sagt eine Frau zur anderen: Mein Mann ist deprimiert.
Antwortet die andere: Meiner ist zwar auch ein Depp, aber prämiert wurde er noch nie!

Der kleine Kuno drängelt sich im Geschäft durch die Reihen wartender Kunden und bittet die Verkäuferin:
"Könnten Sie mich bitte zuerst bedienen, mein Vater sitzt zu Hause und wartet dringend."
"Was soll es denn sein?" fragt die Verkäuferin.
"Eine Rolle Toilettenpapier bitte"



Sofort als Jane Tarzan zum ersten Mal sah, war sie von ihm wie angezogen.
Während sie ihm Fragen über sein Leben stellte, fragte sie ihn auch, wie er Sex hatte. "Tarzan Sex nicht kennen!" , antwortete er.
Jane erklärte Tarzan was Sex sei, worauf Tarzan meint:
"Ahh... Tarzan benutzen Loch in Baumstamm!"
Entsetzt sagte Jane zu ihm:
"Tarzan, du hast es ja immer ganz falsch gemacht, ich werde dir zeigen müssen wie es geht!" Also zog sie sich komplett aus und legte sich vor Tarzan hin.
"Hier!", sagte sie, "Hier musst du Ihn rein tun!"
Also zog auch Tarzan seine Fellbekleidung aus, schritt an Jane mit einer riesigen Erektion heran und gab ihr einen heftigen Tritt direkt zwischen ihre Beine.
Vor Schmerz auf dem Boden rollend und nach Atem ringend lag sie auf dem Boden und nach einiger Zeit hatte sie genug Luft bekommen um zu schreien:
"WARUM HAST DU DAS GEMACHT TARZAN?"
"Erst gucken ob Bienen!"

Ein Vater hört nachts um eins ein Rumpeln in der Küche.
Als er nachsieht findet er seinen 16 Jahre alten Sohn.
"Hast du sie noch alle? Um diese Uhrzeit in deinem Alter heimkommen!"
"Ach Papa, schimpf doch nicht. Ich hatte heute meinen ersten Geschlechtsverkehr." Gerührt nimmt der Vater 2 Flaschen Bier und sagt:
"Komm setz dich und wir reden"
Sagt der Sohn: "Ui, sitzen kann ich aber noch nicht!"

Lehrerin: "Welche Arzneimittel kennt ihr?"
Ruth: "Voltaren, es hilft gegen Schmerzen!"
Rita: "Aspirin, es hilft gegen Fieber."
Gregor: "Viagra, es hilft gegen Durchfall."
Lehrerin: "Wie bitte?"
Gregor: "Ja, meine Mama sagt immer zu Papa:
'Nimm eine Viagra, damit dein Scheißerchen endlich härter wird.'"
Damit wäre das auch geklärt!!!

Klein Fritzchen und seine Mitschüler werden durch die Lehrerin nach einem schönen Musik-instrument gefragt.
Klein Erna meldet sich und sagt : „Geige“. „Sehr gut“, sagt die Lehrerin.
Charlotte meldet sich und sagt: „Klavier“. Wiederum lobt die Lehrerin das Kind.
Klein Fritzchen, von der Lehrerin befragt, antwortet: „Sacksosieht“, -
„Nein“, sagt die Lehrerin, „das heißt Saxophon“,
„Stimmt gar nicht“, erwidert Klein Fritzchen,
„ich habe gestern genau gehört, wie Mutti zu Papa gesagt hat:
wenn man deinen Sack-so-sieht, das ist ein ganz schönes Instrument“.

Ein Mann geht in´s Geschäft und kauft sich einen Computer.
Beim Einrichten des Pc´s  fragt der Computer:
"Bitte wählen Sie ein Passwort!"
Der Mann überlegt  lange und legt als Passwirt "Penis" fest.
Daraufhin antwortet der Computer:
"Passwort ist zu kurz!"

Zwölf Priesterkandidaten hatten viele Jahre eifrig studiert, um Priester zu werden und jetzt standen sie, vollkommen nackt im Klostergarten in einer Reihe, um ihre endgültige Prüfung zu bestehen.
Vor ihnen stand eine wunderbare, großbusige, enorm sexy, langbeinige Frau in nur minimalen Kleidern.
Die Prüfung bestand daraus, dass die sexy Frau vor den Kandidaten tanzen sollte und die Kandidaten mit einer, mit einem Gummiband befestigten Glocke rund um den Penis ausgerüstet wurden.
Würde die Glocke bei einem Kandidaten anfangen zu läuten, würde dieser Mann seine Chance verlieren, Priester zu werden, nach-dem er ja nicht frei von sündigen Gedanken ist. Die unwiderstehliche Schönheit legte einen Tanz nach dem anderen vor dem ersten Kandidaten hin, aber kein Ton kam aus der Glocke.
Sie setzte beim nächsten fort und auch dort konnte man die Glocke nicht hören.
Sie tanzte und tanzte für alle und vor allen, bis zum vorletzten Mann, ohne bei einem einzigen eine Reaktion vernehmen zu können.
Aber als sie beim letzten Kandidaten zu tanzen begann, konnte man zuerst ein ganz leises Läuten hören, ein Läuten, das aber an Stärke zunahm und schließlich so stark läutete, dass die Glocke zu Boden fiel.
Der schrecklich genierte Priesterkandidat bückte sich schnell nach vorne, um die Glocke wieder aufzuheben.
Da begannen die elf Glocken der anderen zu läuten


Eines schönen Tages stehen drei Nonnen oben an der Brüstung eines Klosters und beobachten so die Gegend.
Da kommt ein Mann des Weges, stellt sich an die Mauer und holt, da er sich unbeobachtet wähnt, sein bestes Stück aus der Hose und fängt an zu pieseln.
Die drei Nonnen beobachten dies natürlich und gukken sich fragend an.
Da meint die erste Nonne: „Hört mal, habt ihr euch auch schon immer mal gefragt, woraus dieses - äh - Ding besteht, das die Männer dort zwischen den Beinen haben?
Also ich denke, es besteht aus Fleisch!“
Die zweite Nonne darauf: „Quatsch, Fleisch, das ist bestimmt alles Knorpel was der Mann da hat!“
Die dritte: „So ein Unsinn, das ist ein Knochen!“
Da sie sich nicht einig werden, geht die erste nach unten und fragt den Mann:
„Verzeihen sie bitte, junger Mann, darf ich - äh - ihn mal - anfassen?“
Tja, denkt sich der Mann, warum eigentlich nicht?
Und sie tastet und tastet und geht anschliessend wieder nach oben.
„NAA?“ fragen die anderen beiden.
„Seht ihr ich habe recht, nur weiches Fleisch.“
Die zweite Nonne will sich selber überzeugen, geht runter und fragt den Mann:
„Hallo, junger Mann, darf ich auch mal anfassen?“
Der Mann, der langsam Gefallen daran findet, denkt sich wieder: 'warum nicht'!
Und sie fühlt und tastet und tastet und fühlt.
Oben sagt sie zu der ersten Nonne:
„Du Lügnerin ich habe ihn gefühlt und der war gar nicht weich. Ich sag doch, der besteht aus Knorpeln!“
Die dritte will es nun auch wissen und geht runter.
„Junger Mann darf ich auch mal fühlen?“
Warum nicht, denkt der Mann, der mittlerweile doch recht erregt ist.
Und die Nonne grabbelt und tastet und fühlt nochmal.
Anschliesend geht sie nach oben und meint:
„So, jetzt hab’ ich den Beweis, er besteht doch aus Knochen. Seht her, ich habe das ganze Mark in der Hand....“

Musterung in der Lüneburger Heide.
Splitternackt steht der Bauernsohn vor dem Stabsarzt und erklärt, er leide an einer unheilbaren Sehschwäche.
Der Arzt ballt die Hand zu einer Faust und fragt: „Was sehen Sie?“
„Nichts!“ antwortet der Bauernsohn.
Wortlos winkt der Arzt eine Schwester herbei, zwinkert ihr unmerklich zu, knöpft ihr die Bluse auf und massiert ihr ausgiebig die Brüste.
„Was sehen Sie?“ „Nur verschwommene Umrisse, Herr Stabsarzt!“
Darauf der Stabsarzt breit grinsend:
„Mein Lieber, Ihre Augen sind ja möglicherweise im Eimer, aber Ihre Nudel zeigt stramm in Richtung Kaserne...“

Die Lehrerin nimmt in der Schule Gewürze durch.
Sie fragt die Schüler, und es wird aufgezählt: "Pfeffer, Paprika, Curry."
Nur Gerd fällt nichts ein. Da hilft die Lehrerin:
"Was tut denn der Papa jeden Morgen auf die Eier?"
Da strahlt Gerd und sagt: "Nivea-Creme!"

Das junge Paar frühstückt.
Er: „Liebling, die Eier...“
Sie: „Hart oder Weich?“
Er: „Kraulen!!“

Beichte.
Ein Pfarrer ging zu einem Kollegen und sagte: „Ich habe gesündigt und ich möchte bei Dir beichten.“
Der Pfarrer-Kollege stutzte, sagt dann aber:
„Ja, ich mach es, erzähle.“
„Ich habe eine junge Wittwe besucht, um sie zu trösten. Sie wollte plötzlich Sex von mir, was ich aber ablehnte. Hierauf zog sie sich aus und wollte mich mit ihrer Nacktheit verführen. Aber ich blieb standhaft und verließ das Haus. Ich habe jetzt ein schlechtes Gewissen, weil ich sie nackt gesehen habe. Ich hätte das Haus vorher verlassen sollen!“
Der Kollege sagte kopfschüttelnd:„Für diese Sünde muß ich Dich bestrafen. Du musst 20 Liter Wasser trinken!“
Der reuige Sünder fragte, warum er so viel Wasser trinken solle, gehe es denn nicht mit weniger.
„Nein,“ sagte der Pfarrer-Kollege, „dies ist die Tagesration eines Esels!..“

In der Volksschule müssen die Kinder ab sofort hochdeutsch und nicht mehr g'schert reden.
Daher sollen sie ab sofort jeden Tag einen Satz zuhause hochdeutsch üben und
diesen dann in der Schule vorsagen.
Der Franz zeigt auf.
Lehrerin: "Ja, Franzl, bitte!"
Franzl: "Heute früh kam mein Vater onanierend die Treppe runter."
Die Lehrerin ist daraufhin etwas verstört und glaubt, sich verhört zu haben und fragt noch einmal nach...
"Franzl, sag uns bitte nochmals deinen Satz auf."
Franzl: "Heute früh kam mein Vater onanierend die Treppe runter."
Lehrerin: "Also das kann ja nicht wirklich sein, oder? Kannst du uns den Satz im
Dialekt sagen?"
Franzl: "Heit fria hots mein Vatta de Stiagn obegwixt!"
--------------------------------------
A kloana Bua kimmt zum Papa
"Du Papa host du gestan Omnd no a Weisswurscht gessen?"
Papa erstaunt "na warum??"
"naja weil no die Haut am Nochtkastel liegt..."

Knapp vier Wochen ist es her, dass die süße Anita geheiratet hat, doch schon stöhnt sie verzweifelt:
„Herrje, hätte ich doch bloß keinen Fussballspieler geheiratet! Die Brüder sind alle gleich: Hinten fummeln sie rum, vorne kriegen sie nichts rein, und wenn sie mal absteigen sollen, wehren sie sich mit Händen und Füssen!“


Biologieunterricht.
Lehrerin: „Der Mensch hat eine Temperatur von 37 Grad, die Vögel eine Temperatur von 39 Grad und die Tse-Tse-Fliege eine Temperatur von 40 Grad. Fritzchen, Du hast nicht aufgepaßt!“
„Doch, Frau Lehrerin.“ „Dann wiederhole, was ich gesagt habe!“
„Also, der Mensch hat eine Temperatur von 37 Grad, beim Vögeln 39 Grad und wenn die Fetzen fliegen 40 Grad.“



Ein 60jähriger kommt in die Apotheke: „Ich hätte gern ein Kondom.“ -
„Welche Größe?“ - „Ich weiß nicht recht.“ - „Na, dann zei-gen sie ihn mal her!“ -
Der Mann legt ihn auf den Tisch, Die Apothekerin streichelt ihn ein wenig, dann ruft sie nach hinten: „Bringt Größe 6“. -
Kurz darauf kommt ein 30jähriger mit dem gleichen Problem. Auch er muss ihn auf den Tisch legen.
Die Apothekerin streichelt ihn ein wenig und ruft dann nach hinten: „Bringt Größe 7“.
Wieder ein wenig später kommt ein 16jähriger und verlangt schüchtern ein Kondom.
Auch er weiß natürlich die Größe nicht und so muss auch er ihn auf den Tisch legen.
Die Apothekerin streichelt ihn ein wenig und ruft dann nach hinten:
„Bringt schnell ein Taschentuch!“






Der größte Computer der Welt wird feierlich eingeweiht.
Er wird in den höchsten Tönen gelobt.
Angeblich gibt es keine Frage, die er nicht beantworten kann.
Da kommt aus dem Publikum die Frage an den Computer:
„Was ist schöner: Fußpilz oder Geschlechtsverkehr.“
Eine Sekunde später die Antwort: „Fußpilz!“ -
Die Techniker glauben, es ei ein Fehler unterlaufen und stellen die gleiche Frage noch Mal. Die Antwort lautet abermals: „Fußpilz!“ -
Da stellen sie die Frage andersrum: „Warum ist Fußpilz schöner als Geschlechtsverkehr?“ Diesmal antwortet der Computer: „Juckt länger!“

Die Kinder bekommen als Aufsatzthema „Eine schöne Geschichte“ auf.
Alle Kinder schreiben mehrere Seiten zu diesem Thema.
Beim Maxl steht aber nur ein Wort in seinem Heft: „Ausgeblieben!“
Da sagt der Lehrer zum Maxl: „Das ist doch keine schöne Geschichte.“ - „Doch!“
„Wie kommst du darauf?“ -
Der Maxl: „Als neulich der Freund meiner großen Schwester kam, da hat er sie gefragt:
Na wie sieht es aus? Da hat sie geantwortet: Ausgeblieben!
Darauf hat er gesagt: Das ist aber eine schöne Geschichte!“




...ich hab dir ja gesagt du sollst die Stiefel nicht zum Miniskirt tragen. Jetzt starren dich alle an .....






„Die Polizei sucht einen großen blonden Mann so um die Vierzig, der Frauen belästigt!“,
liest eine Frau ihrem Mann vor.
Er: „Und du meinst wirklich, dass das der richtige Job für mich wäre?“

In der Hochzeitsnacht.
Der frisch-gebackene Ehemann macht keinerlei Anstalten, seine Pflichten zu erfüllen.
So sehr sie sich auch anstrengt, bei ihm rührt sich nichts.
Da wird sie wütend und sagt:
„Wenn du mich jetzt nicht sofort bumst, geh ich runter und hol mir einen Kerl von der Straße!“
- Da sagt er: „Au fein, bringst du mir auch einen mit?“





 

"Papa, wie heißt die Schwiegermutter von Adam?"
fragt der Achtjährige seinen Vater.
Der Vater antwortet: "Kind, lass es mich so ausdrücken:
Adam hatte keine Schwiegermutter. Er lebte im Paradies."

Ein Wanderer, müde von einer langen Tour, kommt zu einer Bushaltestelle.
Dort wartet bereits eine alte Bäuerin mit einer größeren Holzkiste.
Der Mann fragt sie, ob er sich zum Ausruhen draufsetzen dürfe.
Sie antwortet: „Ja, aber pass auf die Eier auf!“
– „Warum, sind da Eier in der Kiste?“
- „Nein, aber die Nägel schau'n raus!“

Ein Mann kommt zum Arzt:
„Herr Doktor, können sie mir helfen. Ich leide unter furchtbarer Verstopfung.
Ich habe schon alles ausprobiert, nichts hat geholfen. Sie sind meine letzte Rettung!“
Der Arzt untersucht ihn und sagt dann:
„Da gib es jetzt ein neues Mittel, eine Spritze, die hilft hundertprozentig.
Das Problem dabei ist nur, wenn sie innerhalb von fünf Minuten keine Toilette finden, dann geht alles in die Hose.
Bei mir sind momentan die Handwerker, meine Toilette können sie also nicht benutzen.
Aber da fällt mir ein, gegenüber auf der anderen Straßenseite ist eine öffentliche Toilette, die können sie benutzen.“
Sie einigen sich auf einen „Probelauf“.
Der Mann läuft über die Hauptstraße und schafft es trotz vielen Verkehrs innerhalb fünf Minuten. Also riskieren sie es. Der Arzt gibt ihm die Spritze, der Mann rennt los.
- Nach zehn Minuten kommt er wieder, über und über vollgesch.....
Der Doktor fragt entsetzt, was denn passiert ist.
Der Mann antwortet verschämt und mit leiser Stimme:
„Herr Doktor, haben sie vielleicht zwanzig Pfennige?“



 
 

Autsch, der tag fängt ja schon gut an ....

 
Mündliche Prüfung in der Uni - Physik. Der erste Prüfling wird rein gerufen.
Der Professor guckt ihn streng an und stellt die Frage: "Sie sind in einem Zug, der mit 80 km/h fährt. Plötzlich wird Ihnen warm. Was machen Sie?"
"Naja", sagt der Student, "ich mache das Fenster auf." "Gut, nun berechnen Sie den neuen
Luftwiderstand, der durch das Öffnen des Fensters zustande kommt. Welcher Reibungsunterschied zwischen Fahrgestell und Gleisen stellt sich fest? Wird durch das Öffnen der Zug langsamer und wenn ja, um wie viel?"
Der Student ist erwartungsgemäß sprachlos, kann wohl die Fragen nicht beantworten und verlässt den Prüfungsraum.
So ging es mit den restlichen 20 weiteren Studenten bis der letzte reinkommt. Er bekommt die gleiche erste Frage: "Ich ziehe meine Jacke aus.", antwortete der Student. "Es ist aber richtig warm." sagt der Professor. "Dann ziehe ich eben auch meinen Pulli aus." "Es ist aber so heiß im Abteil, wie in einer Sauna."
"Dann ziehe ich mich ganz aus, Herr Professor."
"Ja aber im Abteil sind zwei geile Afrikaner, die Sie unbedingt vernaschen wollen."
Ganz ruhig antwortete der Student: "Wissen Sie Herr Professor, Ich bin das 10. Mal hier
zur mündlichen Prüfung... es kann der ganze Zug voll mit geilen Afrikanern sein... das verdammte Fenster bleibt zu!!!"

 

Tante Friedas Neffe besucht nach längerer Zeit die alte Dame zum 80. Geburtstag, was Frieda natürlich sehr
freut.
Während sie in der Küche Tee kocht, sieht sich der Neffe ein bisschen im Wohnzimmer um, und
ziemlich erstaunt sieht er auf einem Blumenständer ein Goldfischglas stehen, gefüllt mit Wasser, in dem ein
Kondom schwimmt.
Der Neffe ist ziemlich verwirrt. Ist die alte Dame jetzt völlig ausgeflippt?
Oder hat sie gar in letzter Zeit mal wieder S E X?
Jedenfalls, als Tante Frieda mit dem Tee zurückkommt, unterhalten sich die
beiden, wobei der Neffe krankhaft versucht, sich nicht nach dem Kondom im Goldfischglas zu erkundigen.
Mit der Zeit siegt aber doch die Neugier, und er fragt: "Entschuldige Tante Frieda, aber auf deinem Blumenständer
steht ein Goldfischglas in dem ein Kondom schwimmt. Was hat es denn damit auf sich?"
Tante Frieda grinst hocherfreut: "Ja, ist das nicht fantastisch? Letzten Herbst, habe ich es auf der Strasse gefunden.
Auf der Packung stand: 'Geben Sie es auf den Ständer, halten Sie es feucht, und es wird Sie vor Krankheiten schützen.'
Und was soll ich sagen? Den ganzen Winter hatte ich keine einzige Erkältung!"

 

4 alte alberne Omas sitzen an einem Tisch im Altersheim, da kam ein alter Opa rein. Eine der alten Oma`s rief ihm zu: "Wir wetten ,dass wir Dir genau sagen können, wie alt Du bist."
Der alte Mann sagt: "Das könnt Ihr wirklich nicht genau erraten, Ihr verrückten Hühner."
Eine andere verrückte Alte sagt: "Das können wir Dir wohl genau sagen. Lass Deine Hose und Unterhose runter, und wir sagen Dir genau, wie alt Du bist!"
Ein bisschen entsetzt, aber fest entschlossen ihnen zu beweisen, dass sie es nicht können, ließ er seine Hose herunter!
Die Omas ließen ihn ein paar Mal im Kreis herum laufen und hin-und-her springen. Dann riefen sie im Chor: "Du bist 87 Jahre alt!"
Mit herunter gelassener Hose fragte der alte Mann: "Wie um Himmelswillen könnt Ihr das erraten?!"
Mit Tränen in den Augen, vor lauter Lachen, riefen die alten Damen wieder im Chor:
"Wir waren gestern auf Deinem Geburtstag ...!

 

Das kleine Hirtendorf in Afrika hat seit langem Probleme mit einem Löwen, der nachts ums Dorf schleicht und die Rinder reißt.
Da sie das Problem selbst nicht in den Griff kriegen, beschließen die Dorfbewohner, einen weißen Großwildjäger anzuheuern.
Der legt sich für ein paar Nächte auf die Lauer - aber kein Löwe lässt sich blicken.
Auf Bitte des Jägers schlachten die Dorfbewohner eine Kuh und häuten sie.
Der Jäger wickelt sich in die frisch abgezogenen Haut und legt sich wieder auf die Lauer.
Mitten in der Nacht wird das ganze Dorf von einem markerschütternden Schrei aus dem Schlaf gerissen.
Alle stürmen dorthin, woher der Schrei kam. Sie finden den Jäger, der sich mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden wälzt.
"Bwana", fragt der Dorfälteste, "hast Du den Löwen getötet?"
"Vergesst Euren Scheiß-Löwen!" brüllt der Jäger.
"WER VON EUCH IDIOTEN HAT DEN BULLEN LOSGEBUNDEN!?!"

 

Zwei schwule Männer haben geheiratet.
Sie wollen auch ein Baby haben. Sie mixen ihr Sperma und lassen das ganze von einer Leihmutter austragen.
Nach erfolgreicher Geburt gehen sie ins Krankenhaus zur Wochenstation um Ihren Nachwuchs erstmals zu sehen.
Dort finden sie etwa 20 schreiende Babys vor, nur eines liegt selig lachelnd in seinem Bettchen.
Die Stationsschwester kommt, und welch ein Glücksfall, es stellt sich heraus, genau dieses ist das Baby der beiden.
Sie sind überglücklich, dass ihr Kind im Gegensatz zu den anderen so sanft und friedlich ist.
"Freuen Sie sich nicht zu früh", meint die Schwester, "sie sollten ihn mal erleben, wenn wir ihm den Schnuller aus dem Hintern ziehen."

 

Fragt der kleine Leo seine Mutter:
"Hast du gestern Abend einen Wecker kaputt gemacht?"
Die Mutter: "Nein, wieso?"
Leo: "Na der Papa hat doch zu dir gesagt, jetzt spielst du wieder solange daran herum bis er steht und morgen verschlafen wir dann wieder."

 

Wie unlängst berichtet wurde, sah sich eine Privatschule in Washington mit einem einzigartigen Problem konfrontiert.
Eine Zahl von 12-jährigen Mädchen begann, Lippenstift zu benutzen und sich auf der Toilette zu schminken. So weit, so gut!
Aber nachdem die Mädchen den Lippenstift aufgetragen hatten, drückten sie ihre Lippen gegen den Spiegel und hinterließen dort Dutzende von kleinen Abdrücken. Jeden Abend musste der Mann von der Reinigungsfirma die Spuren beseitigen und am nächsten Tag hatten die Mädchen nichts Besseres zu tun, als neue Spuren zu verursachen.
Der Putzmann erzählte dem Direktor von diesem Problem, und sie beschlossen, dass etwas getan werden müsse.
Am nächsten Tag rief der Direktor alle Mädchen in die Toiletten, wo der Mann von der Reinigungsfirma auf sie wartete. Der Direktor erklärte den jungen Damen, dass ihre Lippenabdrücke für die Reinigungskräfte ein größeres Problem stellten, da sie jede Nacht die Spiegel zu putzen hätten.
Um vorzuführen, wie schwierig es ist, die Spiegel zu reinigen, bat der Direktor den Putzmann, den Mädchen an einem Fleck zu zeigen, wie viel Aufwand es erforderte, ihn wegzubekommen.
Der Mann nahm einen alten Putzlumpen, machte ihn in der Toilettenschüssel nass und begann, damit am Spiegel zu reiben.
Seitdem hat es keine Lippenabdrücke mehr auf den Spiegeln gegeben!
Es gibt eben Lehrer, und es gibt Erzieher!


Der Papst liegt in der Badewanne, guckt an sich herunter und murmelt:
"Ja ja... Du bist der einzige, der wirklich an mir hängt!"


Atemlos kommt das neue Dienstmädchen vom Einkauf zurück.
In ihrem Schlepptau einen sich heftig sträubenden Mann:
"Alles bekommen, gnädige Frau", keucht sie, "Streuselkuchen, Apfeltaschen,
den Marmorkuchen.
Bloß der Berliner will Schwierigkeiten machen...!"

Ein passionierter Sammler alter Bibeln trifft einen Freund, der erzählt, er hätte gerade eine alte Bibel weggeworfen.
"Irgend so eine Guten...", meint er.
"Doch nicht etwa eine alte Gutenberg", meint der Bibelsammler entsetzt, "so eine Bibel kostete bei einer Auktion Dreimillionen Dollar!"
"Dann bin ich ja beruhigt," entgegnet der Freund des Bibelsammlers, "meine war keinen Cent wert.
Irgendein Martin Luther hat nämlich die Seitenränder mit seinen Bemerkungen vollgekritzelt..."


Eine Frau löst ein Kreuzworträtsel.
Sie fragt ihren Mann:
"Weißt du, wo Napoleon gestorben ist?"
"Auf Helena!", antwortet er.
Darauf sie lächelnd: "Auch kein schlechter Tod!"

Zwei Männer sitzen nervös im Wartezimmer der Entbindungsstation eines Krankenhauses.
Endlich kommt eine Schwester und geht auf einen von ihnen zu.
"Ich gratuliere Ihnen, Sie haben einen Sohn bekommen!"
Darauf erhebt sich der andere und meint:
"Entschuldigen Sie bitte, aber ich war vor ihm hier..."

Sagt der Torwart zum Stürmer:
"Ich weiß nicht, der neue Trainer ist mir nicht recht geheuer."
Stürmer: "Warum?"
"Er hat versucht, meine Haltetechnik zu korrigieren."
"Aber das ist doch nicht ungewöhnlich. Das ist doch seine Aufgabe."
"Ja, das ist mir schon klar, aber ich stand in der Toilette."

 
Ein Mann sitzt im Flugzeug.
Plötzlich muss er ganz dringend auf die Toilette.
Er geht zur Männer-Toilette, doch die Tür lässt sich nicht öffnen.
Eilig fragt er die Stewardess. Die berichtet ihm, die Herren-Toilette sei kaputt.
Der Mann sagt, er muss aber ganz dringend Wasser lassen.
Stewardess: "Na gut, dann benutzen sie ausnahmsweise die Damentoilette.
Denken sie daran: Drücken sie AUF KEINEN FALL die Knöpfe W, F, P und ATE!"
Der Mann geht also eilig auf die Damentoilette.
Als er so auf dem Klo hockt, sieht er die Knöpfe.
Er kann sich nicht beherrschen und ist so neugierig, was diese Knöpfe nun zu bedeuten haben.
Er drückt den ersten Knopf 'W'.
Plötzlich spürt er, dass ein warmer Wasserstrahl von unten seinen Po umspült.
Er denkt: das ist aber angenehm und versucht daraufhin den zweiten Knopf 'F'.
Jetzt spürt er, wie sein Popo von einem leichten Fönwind trockengepustet wird.
Vor Neugier strotzend drückt er auf den dritten Knopf 'P'.
Nun wird sein Popo von unten gepudert.
Er denkt bei sich: 'Ach, das ist so toll, jetzt kann ich auch noch den letzten Knopf drücken.'
Er drückt also den Knopf ATE - und es wird schwarz um ihn.
Langsam schlägt er die Augen auf.
"Wo bin ich ? Um Gottes Willen, ist das Flugzeug abgestürzt?" fragt er voller Panik.
Er blickt in das Gesicht einer Krankenschwester.
"Nein", sagt sie, "aber die Stewardess an Bord des Flugzeugs hat ihnen doch ausdrücklich gesagt, sie sollen nicht die Knöpfe auf der Damentoilette betätigen!"
"Ja, das stimmt", sagt der Mann.
Darauf die Schwester: "Hätten sie nur nicht ATE gedrückt - das war der 'Automatische Tampon Entferner'..."

Ein Mann kommt zum Urologen.  Der Arzthelfer fragt nach seiner Versichertenkarte und was ihm denn fehlt. Er sagt: Ja wissen Sie, ich krieg einfach keine Erektion mehr.
Der Arzthelfer antwortet: Gehen Sie mal da hinten ins Behandlungszimmer, das sehen wir uns mal genauer an.
Im Zimmer angekommen, packt der Arzthelfer den Penis des Patien aus, massiert und streichelt ihn, bis er wie 'ne Eins steht.
Ich weiß nicht was Sie wollen, funktioniert doch 1 A."
"Das ist bestimmt nur der Vorführeffekt. Aber auch wenn er steht, ich kann machen was ich will, aber es kommt einfach nichts."
Der Arzthelfer will es genau wissen, und fängt an zu reiben, nimmt ihn in den Mund und macht und tut, bis der Mann wie wahnsinnig kommt.
"Also ich weiß gar nicht was Sie wollen. Mit dem Ding können Sie jederzeit in jeden Puff gehen."
 
Ja schon!", sagt der Mann, "Aber die nehmen die Versicherungs Karte nicht."

Kommt ein Mann in die Apotheke: "Ich hätte gern ein paar Kondome." 
Darauf der Apotheker: "Welche Größe darf's denn sein? Keine Ahnung, ich brauche die Dinger nicht so oft." 
- Apotheker: "Egal! Hier haben Sie ein Brett, darin sind Löcher. 
Damit können Sie messen, welche Größe Sie haben." 
Der Mann bedankt sich und verschwindet mit dem Brett 
im Nebenzimmer. Erst nach einer Stunde kommt er wieder raus. 
Fragt der Apotheker: "Und, welche Größe brauchen Sie denn?" 
Darauf der Kunde: "Vergessen Sie die Kondome! Wieviel kostet das Brett?"

 
 Eine Mutter kommt ins Zimmer ihrer Tochter und findet dieses leer mit einem Brief auf dem Bett. 
Das schlimmste ahnend, macht sie ihn auf und liest folgendes:
  "Liebe Mami,
Es tut mir sehr leid, dir sagen zu müssen, dass ich mit meinem neuen Freund von zuhause weggegangen bin.
Ich habe in ihm die wahre Liebe gefunden, du solltest ihn sehen, er ist ja soooooo süß mit seinen vielen Tattoos und den Piercings und vor allem seinem Megateil von Motorrad!
Aber das ist noch nicht alles, Mami, ich bin endlich schwanger, und er sagt, wir werden ein schönes Leben haben in seinem Wohnwagen mitten im Wald!
Er will noch viele Kinder mit mir, und das ist auch mein Traum.
Und da ich drauf gekommen bin, dass Marihuana eigentlich gut tut, werden wir das Gras auch für unsere Freunde anbauen, wenn denen einmal das Koks oder Heroin ausgeht,
damit sie nicht so sehr leiden müssen.
In der Zwischenzeit hoffe ich, dass die Wissenschaft endlich ein Mittel gegen Aids findet, damit es ihm bald besser geht, er verdient es sich wirklich!
Du brauchst keine Angst zu haben, Mami, ich bin schon 13 und kann ganz gut auf mich selber aufpassen!
Ich hoffe ich kann dich bald besuchen kommen, damit du deine Enkel kennen lernst!
Deine geliebte Tochter

PS: Alles Blödsinn, Mami, ich bin bei den Nachbarn! Wollt dir nur sagen, dass es schlimmere Dinge im
Leben gibt als das Zeugnis, das auf'm Nachtkästchen liegt! Hab dich lieb!"
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ein Mann macht Urlaub
auf einem Bauernhof. Gleich am ersten Tag sticht ihn eine Wespe in seinen
Penis. Der Mann wendet sich an den Bauern und dieser Rät Ihm seinen Penis in
Milch zu baden. Gesagt getan, er badet ihn in Milch. 
Zufällig kommt die 18 jährige Tochter des Bauern vorbei und schaut sich die 
Sache interessiert an. Da meint der Gast zu Ihr: "Hast Du sowas noch nie gesehen?"  
Sagt Sie: "Das schon, aber noch nie wie der wieder aufgetankt wird."
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zwei schwule Radfahrer werden von einem Taxifahrer angefahren.
Sagt der eine Schwule zum anderen:" Dieda, gä und hol die Polizai!"
Sagt der Taxifahrer: "Ich gebe Euch 100 Euro wenn Ihr nicht zur Polizei geht!"
Da wiederholt der Schwule ohne den Taxifahrer zu beachten: "Dieda, gä und hol die Polizai!"
Sagt der Taxifahrer: "Ich gebe Euch 1000 Euro wenn Ihr nicht zur Polizei geht!"
Der Schwule beachtet den Taxifahrer immer noch nicht und sagt: "Dieda, gä und hol die Polizai!"
Dem Taxifahrer wird es zu blöd und er sagt:
"Ach, leckt mich doch am Arsch!!"
Darauf der Schwule: "Dieda bleib hier, er will verhandeln!"
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lisa sieht ihren Vater unter der Dusche und fragt:
«Du, Paps - was hast du denn da für ein Dingsbums hängen?» Sagt der Vater:
«Das ist kein Dingsbums, sondern ein Bumsding!»
 -------------------------------------------------------------------------------------------------------
 Herr Meier und der Pfarrer diskutieren das Problem, dass Frau Meier immer während der Predigt einschläft.
Der Pfarrer gibt Herrn Meier eine Hutnadel und empfiehlt, sie zu stechen, sobald er vom Pfarrer ein Zeichen erhält.
Am folgenden Sonntag, Frau Meier ist friedlich weggeschlafen, fragt der Pfarrer seine Gemeinde: "Wer hat sich für euch geopfert?" und gibt Meier ein Handzeichen, worauf dieser Frau Meier die Hutnadel kräftigst in den Oberschenkel rennt.
"JESSSAS!!!", schreit diese gepeinigt auf: "Richtig, Frau Meier, das war Jesus!", antwortet der Pfarrer grinsend. Frau Meier schläft darauf wieder ein.
Die Predigt geht weiter, der Pfarrer fragt seine Schäfchen: ".......wer ist Euer Schöpfer?" und deutet Meier, der seiner Frau wieder die Hutnadel verpasst.
"GOTT IM HIMMEL!!!", heult die Arme laut auf, worauf der Pfarrer sie wieder lobt: "Ganz richtig, Frau Meier!"
Frau Meier schläft wieder, der Pfarrer steigert das Tempo der Predigt, völlig vertieft in seine heiligen Ausführungen, wild gestikulierend schreit er: ".........und was sagte Eva, als sie Adam seinen 99sten Sohn gebar?"
Meier missdeutet eine Handbewegung des Pfarrers und nimmt wieder mit voller Kraft den Oberschenkel seiner Frau ins Visier. Diese brüllt in Ihrem Schmerz:

"WENN DU DEIN VERDAMMTES DING NOCH-EINMAL IN MICH HINEINSTECKST; BRECH’ ICH'S DIR AB UND STECK'S DIR IN DEN ARSCH !"

„AMEN!“, sagen alle Frauen der Gemeinde!!!!! 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dieter schreckt mitten in der Nacht hoch.
Das Bett neben ihm ist leer - aus dem Bad kommen grunzende, keuchende Laute. Dieter schlägt die Seidendecke zurück, steht auf und öffnet die Badezimmertür. Drinnen steht sein Detlef vor dem Spiegel, hat ein Kondom an und onaniert.
Quiekt Dieter entsetzt: "Was um Himmels Willen machst du da?"
Detlef schenkt ihm ein verschmitztes Lächeln:
"Ich packe dein Frühstückspaket!"
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
"Der Herr Pfarrer spaziert am Abend im Garten. Plötzlich ein grosser Frosch: Grüssgott Herr Pfarrer!
Du kannst sprechen du Frosch?
Ich bin eigentlich ein elfjähriger Ministrant, nur die böse Hexe hat mich verzaubert. Wenn Sie mich allerdings eine Nacht in Ihr Bett nehmen, werde ich vom Fluch befreit.
Der barmherzige Pfarrer will dem Frosch helfen. Und siehe, am nächsten Morgen liegt tatsächlich ein elfjähriger Ministrant neben dem Herrn Pfarrer!
Herr Richter, Herr Staatsanwalt damit schliesst die Verteidigung."
 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alex geht in die Sauna.
In der Umkleidekabine findet er einen Zettel: Achtung, wir warnen vor Homos! Da ihn niemand belästigt denkt er sich nichts dabei und beschliesst, zu bleiben. An den Wänden der Duschen und an der Saunatuer die gleichen Schilder, aber nichts passiert. Erleichtert betritt er die Sauna und sieht einen Zettel auf dem Boden liegen. Er bückt sich und kann gerade noch lesen:
Wir haben Sie drei Mal gewarnt!